top of page

Tanz

 

Daniela Bertolli

Daniela Bertolli hat italienische und brasilianische Wurzeln. Ihre Grundausbildung und ihren Abschluss als Bühnentänzerin im klassischen Ballett absolvierte sie an der «Sao Paulo City Ballet School», gefolgt von weiteren Ausbildungen in der Waganowa- sowie RAD-Methode, in der kubanischen Technik sowie in Choreografie und Kulturmanagement. Weitere Stationen in Danielas Laufbahn sind die Palucca-Hochschule für Tanz in Dresden, das «Rimsky-Korsakov St. Petersburg State Conservatory», das Theater Kiel und die «Lisbon Dance Company». Daniela hat in verschiedenen Produktionen in mehreren Ländern auf und hinter der Bühne gearbeitet. Zu ihren jüngsten Engagements zählen die Leitung des «Wine Tower Ensembles» in Zürich und die Leitung des Bereichs «Klassischer Tanz» in der brasilianischen Tanzschule «Estação de Dança Arte e Bem – estar» in Sao Paulo. Seit 2019 ist Daniela Teil der Projekte «What Dance Can Do» und «Artists Alliance for Africa», um Kunst auch jenen zu ermöglichen, die sonst keinen Zugang hätten. Seit 2020 ist sie Aktiv-Mitglied von Danse Suisse und CID UNESCO. Daniela freut sich, ihre Erfahrungen an die kleinen Ballerinas und Ballerinos im Eulachfit weitergeben zu können und sie mit viel Geduld und Liebe zum Ballett anzuleiten.

Lukas «Luky» Werren

Von 2007 - 2011 absolvierte er eine Breakdance-Ausbildung an der DanceArt Academy Winterthur. In den Jahren 2009 - 2011 widmete er sich dem Salsa-Tanzen im puertoricanischem Stil, ebenfalls an der DanceArt Academy Winterthur. Im Jahr 2008 gründete er die Creed Crew und schloss sich 2009 einer Hiphop-Crew an. Dort trainierte er etwa zwei Jahre lang in der Jugend- und Kulturbaracke, die heute als Kuba21 bekannt ist. Im Jahr 2010 war er massgeblich an der Gründung der Tanzschule StepUp Art in Sirnach beteiligt, welche von der Creed Crew ins Leben gerufen wurde. In den Jahren 2010 - 2015 war Luky als Tanzlehrer und Crewmitglied bei StepUp Art, das heute als KSS Crew bekannt ist, aktiv. Sein Wohnort befindet sich in Aadorf.

Mike Klotz

Aufgewachsen in Winterthur, entdeckte Mike mit 19 Jahren das Tanzen für sich. Zuerst auf der Strasse mit seinen Freunden, dann in verschiedenen Tanzschulen. Das Tanzen hatte es ihm schon immer angetan, sodass er sich in der Kultur des Hiphops wiederfand. Hiphop, Popping, Locking, Krumping und B-Boying sind seine liebsten Stile. Er hat sich all die Jahre immer weitergebildet und besuchte Workshops zum Beispiel bei Mr. Wiggles, LesTwins, James Painting, MrBen, Henry Link und vielen mehr.  2010 fing er dann an zu unterrichten an verschiedenen Tanzschulen und konnte so seine Freude und Leidenschaft weitergeben. Heute tanzt Mike nicht mehr im gleichen Ausmass wie früher und geniesst das Familienleben. Jedoch schlägt sein Herz immer noch für Hiphop und er gibt sein Wissen mit viel Freude weiter.

 

Omar Sultan

Wie sagt man so schön? Den Afrikanern liegt das Tanzen im Blut. So war es auch bei Omar. Er war schon immer ein leidenschaftlicher Tänzer und mit 10 Jahren fing er intensiv mit dem Tanzen an. Ihm ist es extrem wichtig, Menschen mit seiner Passion für das Tanzen zu inspirieren und diese auch weiterzugeben. Ab 2007 war er in Sansibar mit seiner eigenen Crew als Tänzer und Choreograph unterwegs und hat nebenher stets als Tanzlehrer gearbeitet. Unter anderem auch in der International School of Zanzibar.

Sein Herz schlägt für Afrodance, Breakdance und Hiphop. Nebenher trainiert er auch intensiv Capoeira und Akrobatik. Zu seinen tänzerischen Highlights zählen diverse nationale Tanzwettbewerbe in Afrika, wobei er viele Preise in Breakdance und Hiphop gewonnen hat.

Tanzen begleitet ihn schon sein ganzes Leben und ist nicht bloss Spass. Es bedeutet ihm alles und erfüllt sein Leben. Ein Tag ohne zu tanzen ist ein verlorener Tag. Genau diese Leidenschaft möchte er seinen Schülern weitergeben.

 

Oriana Bräu-Berger

Oriana Bräu-Berger, 1990 in Flawil geboren, wohnhaft in Winterthur, absolvierte ihre Tanzausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste sowie an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München und schloss 2013 mit Diplom Bühnenreife ab. Es folgten Praktika am Stadttheater St.Gallen und bei der Forsythe Company in Frankfurt am Main. Im November 2013 erhielt Oriana von der Stadt Wil den Förderpreis. Seit 2013 arbeitet sie als freischaffende Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin. 2017 zeigte sie ihr erstes abendfüllendes Stück „stürmisch - worauf wir folgen“. Sie war unter anderem Tänzerin am Opernhaus Zürich, an der Operette Sirnach, bei der momentum company (BE), naway company (ZH), am Theater Ariane (Winterthur) und arbeitet als  Tanzpädagogin/Pilateslehrerin an diversen Tanzschulen. Sie ist Co-Gründerin, Tänzerin und Choreografin der Tanzkompanie DOXS.

Sara Bradford

Sara Bradford begann mit 5 Jahren, Ballett zu tanzen. Mit 10 Jahren besuchte sie ein Jahr lang die Ballettakademie Zürich. Danach versuchte sie sich in allen möglichen Stilen wie Jazz, Hiphop und Modern. Nach abgeschlossener Matura entschied sie sich, eine Tanzausbildung zu machen, welche sie am Ballettcenter Zürich absolvierte und mit dem Ballettlehrerdiplom abschloss. 2013 - 2014 bildete sie sich an der HF für zeitgenössischen und urbanen Bühnentanz weiter. Als freischaffende Tänzerin hatte sie Engagements unter anderem am Schauspielhaus Zürich und am Opernhaus Zürich. Seit über 10 Jahren arbeitete sie als Tanzlehrerin an verschiedenen Schulen. Ausserdem ist sie Mitglied der Company Rus H our.

bottom of page